Dienstag, 27. November 2012

Bericht KILL50 2012 und Test: Kniehohe KNITIDO Zehensocken

Nachbericht KILL50 2012 und Testbericht Knitido Kniestrümpfe

Mittlerweile zum dritten Mal startet ich in der Nacht von 17. Auf den 18.11.12 beim KILL50.

KILL steht für „Kein 
idyllischer Landschaftslauf“, außerdem wird er als ird als „Lauf unter Freunden“ deklariert und geht mit Eintreffen der Dunkelheit in die Wildschweinversuchten Wälder rund um Hildesheim. Besser gesagt - es geht mitten durch diese Wälder, denn der KILL 50 besteht zu 90% aus Trails, Singletrails Waldwege und nur wo es unvermeidlich wird kommt ein bißchen Asphalt.
Es gibt nach Km25 einen Verpflegungspunkt, den man im weiteren Verlauf bei Km46 ein zweites Mal erreicht. Dort kann man auch ein sogenanntes Dropbag liegenlassen, also eine Tasche mit Wechselklamotten.
Die Strecke ist nur spärlich mit Heftzweckgroßen Leuchtpunkten markiert, desweiteren teilt Veruanstalter Michael bei der Anmeldung Kartenmaterial aus und empfiehlt noch die Mitnahme eines GPS Geräts. Die Mitnahme von ausreichend Wasser, Rettungsdecke und Notsignalpfeife ist Pflicht und so laufen alle Teilnehmer mit Laufrucksack. 
Ich trug meine Salomon Crossmax 3, meinen Salomon Skin 5 Rucksack, Odlo Beanie, Buff, knielange Knitido Zehensocken, Compress Quads unter einer Gore-Tight, ein langes Skins Shirt und ein kurzärmliges X-Bionic Shirt. Später kam noch eine Pearl Izumi Windjacke dazu. Zur Beleuchtung hatte ich meine Silva Trailrunner Stirnlampe nebst Fenix PD22 dabei. 

Noch am Nachmittag hatte ich mein GPS (Garmin Etrex 30) noch auf den Startpunkt eingestellt und anschließend wieder ausgeschaltet. Erst pünktlich zum Start schaltete ich es ein - ich muss ja auch an die Batterien denken, aber dann … 
mein Etrex zeigte mir zwar die Strecke an, hatte aber kein GPS Signal. Mein Standort wurde also nicht im Gerät angezeigt. Oh oh - ohne GPS im fremden Wald mit zweifelhafter Markierung bedeutete fast zwangsläufig jede Menge Extrakilometer...

Da der Start mit Michaels obligatorischem Satz: „Es ist 17:00, macht, dass ihr fortkommt!“ freigegeben worden war, mußte ich also laufend und im Schein der Stirnlampe, mit einem Auge auf das GPS und einem auf dem tückischen Trail geheftet das GPS Gerät beackern. Also ausgeschaltet, eingeschaltet, Funktionen aus- und wieder zugeschaltet – nichts, kein Signal.

Jetzt hieß es also: Optionen prüfen.
Zunächst waren ja noch viele beisammen, also Plan eins: An andere Läufer heften und hoffen, dass die den Weg kennen. Das funktionierte gut, hatte aber den Nachteil, dass man nicht unbedingt „sein“ Tempo laufen konnte.
Gleichzeitig Plan zwei vorbereitet: Schonmal versuchen zu erkennen, wo denn der Polarstern ist, wo sich der Mond befindet, um dann bei Bedarf mit Karte und Kompass zu arbeiten. Das ging auch gut – nur zog nach einer Weile Nebel auf – und alle Sterne inkl. Mond waren weg, das war schlecht.
Und immer noch kein GPS Signal.

Bei ca Km15 wollte ich dann an meiner Timex die Nachtlabesefunktion einschalten, bislang nie ein Problem gewesen, aber heute: Die komplette Uhr ging aus! Wiederholtes Drücken bescherte mir dann: 12:00AM, 6.6.2006. Na toll. Allerdings ist die Timex narrensicher und ich konnte – ebenfalls während des Laufens - die Uhr komplett wieder auf die korrekte Zeit, Datum und 24h Anzeige einstellen.
Während ich schon geistig meine Klage gegen Garmin formulierte, zog ich gelangweilt das Etrex wieder hervor und – oh Wunder!- ich hatte Empfang! Ich wußte, wo ich war!

Bei Km25 erreichte ich den Verpflegungspunkt und hielt mich nur einige Minuten auf. Die zweite Runde mit 21Km vergingen zügig, ich fühlte mich gut, erkannte sogar Teile der Strecke wieder. Bei Km47 erreichte ich zum zweiten Mal den Verpflegungspunkt und ließ mir lediglich einen halben Liter Wasser in den Trinkrucksack füllen im Glauben, das sie noch zur Hälfte voll war.
Ein fataler Fehler, den ich später bereuen sollte.
Entgegen meiner sehr schlechten Gewohnheit zuwenig zu trinken, hatte ich diesmal regelmäßig kleine Schlucke genommen und spürte den positiven Effekt. Bis Km 65 lief alles wie am Schnürchen, ich war unter 8 Stunden unrterwegs und voll im Plan. Dann allerdings war das Wasser alle.
Ab Km70 war dann nichts mehr zu machen, ich fühlte mich immer schlapper und bei Km72 überholte mich Thomas Ehmke. Ich freute mich trotzdem, denn bislang hatte er mich immer schon bei Km 55 überholt und zweitens sah ich bei ihm eine halbvolle Flasche! Da er die Strecke entspannt runterjoggte, hatte ich keine Skrupel, ihn nach einem Schluck Wasser zu fragen. Er gab mir auch gleich die Flasche die ich gern auf Ex ausgetrunken hätte. Aber 3 Grad kaltes Wasser auf einen mittlerweile verkrampften Magen wäre nicht schön gewesen und so beließ ich es bei zwei Schlucken. Da Thomas mein Elend nicht mit ansehen sollte schickte ich ihn weiter und dann schleppte ich meinen Kadaver noch bis ins Ziel, wo ich 25 Minuten nach Thomas ankam. Trotz körperlichem Einbruch war ich aber mit 10:23 persönliche Bestzeit gelaufen und so konnte ich entspannt schlafen gehen - mit dem Gedanken im Hinterkopf, eines Tages auch die 10 Stunden Grenze zu brechen...





Testbericht KNITIDO Zehensocken, kniehoch

Aber wie schlugen sich denn nun meine neuen KNITIDO Zehensocken? Ich hatte im Sommer ein neuartiges Testpaar erhalten. Kniehoch, mit Hauptaugenmerk auf Wanderer. Eingearbeitetes Silber sollte die Geruchsbildung hemmen, weitere Features der Socke sind Kompression im Waden- und Spannbereich, sowie eine Polsterung am Schienbein.

In Italien testete ich im Sommer bei 35 Grad die Geruchsbildung indem ich den Socken bei drei aufeianderfolgenden Läufen trug. Natürlich waren die Socken völlig verdreckt, aber erstaunlicherweise konnte ich tatsächlich keinen Schweißgeruch feststellen! Leider ließ sich bislang der Test nicht wiederholen, da meine Frau die Socken immer fand und wusch, so kann ich in dieser Hinsicht kein Langzeitergebnis liefern, aber selbst wenn der Effekt nach einigen Wäschen noch 50% beträgt, ist die Geruchshemmung hervorragend.
Die Kompression der Wade empfand ich als angenehm, sie reicht aber nicht an eine Kompression heran, wie ich sie von speziellen Produkten kenne.
Die vordere Polsterung durch eine Art 3D Strick war für mich irrelevant, da ich keine Stiefel trug. Natürlich zeigten sich nach dem Ausziehen Riefen an der gepolstreten Stelle des Schienbeins, weil ja auf der Rückseite des Strumpfs die Wadenkompression für eine festen Halt sorgte. Insgesamt trug sich derStrumpf am Unterschenkel angenehm fest an.

Fazit:

Warme und fest umschlossene Waden,eingebaute Blasenminimierung durch unübertroffenes Zehensockenfeeling und durch geschlossene Kompression im Spann ein fester Tragekomfort, ein Top Begleiter für kalte Läufe!

Allerdings hat der MTS einen entscheideneden Trumpf für Trailrunner im Ärmel: Die gummierte Sohle hält den Strumpf bombensicher am Fuss unf läßt ihn auch im Extremsituationen nicht verrutschen. Deshalb würde ich in warmen Bedingungen als Trailrunner eher zum MTS greifen. Der Wanderer aber, oder der Winterläufer findet in dem Kniestrumpf einen großartigen Begleiter.

Mein idealer KNITIDO Trailrunning Strumpf?
- Hätte die gummierte Sohle des MTS
- Hätte denn Kompressionsspann des Kniestrumpfs (ist zwar weniger luftig, hält aber mehr Dreck draußen
- Hätte ein längeren, über den Knöchel reichenden Schaft mit Kompression
- Hätte hinten im Achillesbereich eine kleine Verlängerung, um ihn beim Anziehen gut zu greifen
- Ja zu Silber, denn, obwohl der Strumpf nach dem Lauf völlig verdreckt ist – dank Silber kann er zur Schmutzlösung schonender durchgespült werden, hält dadurch länger und riecht trotzdem nicht. 

Freitag, 23. April 2010

Untertage Marathon Sondershausen!

Hi,

kurzer Hinweis: Wer kann, sollte sich diesen Marathon nicht entgehen lassen. Macht riesig spass und ist ziemlich anspruchsvoll. Die Rekordzeit liegt bei ca 3:08. Es gibt etwa 1200 HM. Es werden in 700 und mehr Metern Tiefe 4 runden a 10 komma nochwas Runden gelaufen. Das war garnicht langweilig, sondern im Gegenteil unheimlich kurzweilig! Die Zeit verging wie im Fluge und stellenweise lief man ganz für sich, ganz im Dunkeln - aber bei 27 Grad! Und das im Dezember in Deutschland.
Ich laufe durchaus hier auch mal 30km ohne was zu trinken (ich weiß, ist ungesund). aber da unten? Alle 2,5km gab es Wasser und ich habe jede Trinkstation mitgenommen! Man merkt es nicht besonders, aber das Salz (ist ja ein altes Kalibergwerk) kommt in jede Pore.

Wer also nicht nicht da war -hin!! Tolles Erlebnis. Bin 3:35 oder so gelaufen, weiß ich garnicht mehr, Top 20 wars, galub sogar. Naja, machen ja auch "bloss" ca 370 Leute mit.

So, Montag geht nach Italien, zum Abbots Way: 125 km durch die italienischen Appeninen auf den Spuren der Äbte, die hier entlang pilgerten, Richtung Jakobsweg bzw Rom.

Gruss

Christian

Dienstag, 8. September 2009

Geschafft!!

Mann, bin ich froh! Ich kann es immer noch nicht ganz fassen, auch wenn es schon eine Woche her ist, aber ich habe im zweiten Anlauf tatsächlich den Ultra Trail du Mont Blanc in 38 Stunden 22 Minuten geschafft! Und es war ein Riesenerlebnis.
Ob der UTMB härter ist als der MDS ist meiner Meinung nach nicht so ohne Weiteres zu beantworten. Beim MDS hast Du eine Woche mit Blessuren zu kämpfen, musst jeden Morgen auf den Blasen weiterlaufen. Dafür hast Du immer ein Tagesziel und kannst die Etappe Revue passieren lassen, Deine Wunden lecken, was Warmes essen und Dich auf die nächste Etappe vorbereiten. Beim UTMB gehts los und hört nicht auf. Nach 10 Stunden ununterbrochenem laufen/marschieren, denkt man - wow toll, jetzt ists frühmorgens, in 24 Stunden - wo wirst du dann sein? Oder welche Aussicht gibts zum Sonnenaufgang? Und welche Sonnenuntergang?

Solche Gedanken sind aber nur für Sekunden, sonst wirst Du verrückt. Der Trick ist, immer in kleinen Häppchen zu denken. Ich hatte vom letzten Jahr die ersten 94km schon mal gelaufen. Das gab unheimllich Auftrieb. Ich wußte, wo ich in 2008 eine Menge Zeit verloren hatte und warum. Dieses Jahr war das Training entsprechend anders ausgefallen und das zahlte sich aus. Da es in Berlin keine Berge gibt, nahm ich eine alte Squash Übung zu Hilfe: Froschsprünge. In meinen besten Squashertagen machte ich dies Sprünge als Pyramide bis 13 und wieder runter. Also einen Sprung, 2,3 sek Pause, zwei Sprünge, Pause, drei Sprünge use bis 13 nud wieder runter und nach dem letzten Sprung ein 50m Sprint. Zur Vorbereitung ging ich letztenendes bis auf 25 Sprünge hoch und wieder runter. Das reichte offensichtlich. Keine nenneswerten Schmerzen bei den Bergabpassagen wie in 08.

Immer wieder lief ich Passagen, die ich wiedererkannte "Ach ja, jetzt bin ich hier - dann müßte bald dies und das kommen". Das machte die Sache kurzweilig. Dann der Zeitgewinn: In Courmayeur in 08 um 12:40 angekommen, in 2009 um 08:30!! Dann Bergauf und Richtung Arnnuva: In 2008 mein Ausstieg aus dem UTMB.
Ankunft Arnuva in 08: 19:04 und diesmal 13:21. Da freut sich das Herz! Und dann natürlich der Gedanke: "Jetzt gehts los". Solche Selbstverarschung ist wichtig.
Da läuft man 94km und sagt sich dann: So, jetzt gehts los - 72km bis zum Ziel,das ist weniger als der Rennsteig!
Und es gibt Neues zu sehen. Meine nächsten Ziele waren der Col du Ferret und Champex! Dort am See entlang, wie man es auf so vielen Bildern gesehen hatte!

Dann in Champex (km123)begriff ich meine Zeitenrechnung, nachdem ich nochmal das Profil angeschaut hatte. Für die verbleibenden 43km ,also ein Viertel der Strecke, hatte meine Zeitenrechner ein drittel der Zeit veranschlagt! Es würde also heftig werden. Und tatsächlich: Es gab noch drei Berge mit zwei mal 850HM und einem mal 650HM und dazu natürlich die Abstiege. Da ich aber schon seit 10 min den ersten Berg hinaufstiefelte (und noch 3 Stunden dafür vor mir hatte), zählte der nicht - der war ja schon angefangen. der letzte Berg zählt natürlich auch nicht - da hat man ja schon den Stallgeruch in der Nase. Also bloß noch ein Berg zu erklimmen, yippie!
Und da war sie wieder, die Selbstverarschung.
Aber es klappt!! Ein paar Halluzinationen waren auch dabei, aber das war eigentlich echt ineressant. Meistens habe ich große Felsen für die North Face Zelte gehalten, bis ich jeweils fast davorstand und mich dann wunderte.
Ich wurde auch streckenweise so müde, dass ich mich hinlegen und meine Augen schließen mußte. Ich weiß nicht, wie andere Leute ununterbrochen wach bleiben können. Drei mal 20min in einer Art Powenapping halfen mir aber weiter. Ich fühlte mich jedesmal ziemlich erfrischt und habe durch konzentrierteres Laufen die Dös-Zeit mehr als wett gemacht.
Schlafen ging eh nicht, da man ja am Wegesrand liegt und jeder einen fragt: "ca va", "Alles ok?" Könnte ja auch sen, man ist ohnmächtig. Also immer brav geantwortet: "oui oui, ca va!"
Toll auch Sonntag früh die Überlegung, was denn für ein Tag ist. Was war gestern? Gestern war der Tag zwischen schlafen und heute, also Donnerstag!?! Das passte nicht, aber lustig wars dennoch.
Dann, die letzten 7 Km ging es nur noch Bergab , rein nach Chamonix, wo Maria, Dirk und Lucy schon am Zielstrich auf mich warteten.
Mit Tränen in den Äuglein ging es also laufend durch Chamonix und Maria und Lucy liefen mir wie im Film entgegen. Einfach überwältigend.
Tja, ob ich es wieder machen würde? Soo schlimm wars garnicht... :-)

Der Rucksack war super. Mit den Modifikationen kam ich klasse klar. Meine Sticks bentutze ich erheblich kürzer als die 110cm, die meine Nordic alking Höhe wäre. Ich hatte die Stöcke so kurz, dass ich mich voll aus der Schulter heraus auflehnen konnte. War viel besser.
So weit erstmal.
Der nächste Lauf ist der Untertage Marathon (42,2km) in Sondershausen in 700m Tiefe!!

Freitag, 21. August 2009

Weitere Materialtests: Rucksack Raidlight Endurance



























So,vor drei Wochen kam per Blitzlieferung mein Raidlight Endurance 10 Rucksack, bestellt bei Robert Pollhammers www.racelite.de.
Da ich mit dem 30l Rucksack beim MdS schon gute Erfahrungen gemacht habe, muß für den UTMB der kleine Bruder her.

Was mir allerdings nicht gefällt, ist dass die Wasserblase außen ist-war ja beim 30L auch so. Also werden die bottle holder straps für die Schulterpolster getestet nebst Raidlight Flaschen 750ml mit eingebautem Strohhalm.

Gleich nach 100m war klar: So wie das wackelt, geht das garnicht. Außerdem steche ich mir ständig mit den Halmen ins Auge. Anders gehen sie aber nicht anzubringen, durch meine 1.65 ist der Rucksack eh ganz am unteren Rande seiner Größeneinstellung.
Als Vorbild nahm ich mir den Salomon Packvest bzw den Raidlight Olmo.

Die Flaschenhalter also vom Träger abgeschnitten und direkt an die Gurte genäht. Dann einen Querriemen aus einem alten Schlüsselband der Berliner Flughäfen genäht.
Als drittes kamen noch zur besseren Befestigung der Flaschen an ihrem Hals Klettbänder an die Gurte. Damit gings es schon fast 100%.

Da meine Augen durch die Halme noch in Gefahr waren, schnitt ich die Halme so kurz wie möglich. Den Rest und das Ventil wird jetzt einfach mit dem integrieren Gummiband nach unten gebogen. Für die Besfetigung der Flaschen sind sie eigentlich gedacht, funktioniert aber nicht. Übrigens läßt sich total leicht aus den Ventilen saugen - man muß die Ventile nur öffnen (Ring nach oben schieben!!!) Bei OBI in der Gartenschlauchabteilung gibts für ein paar cent Ersatzschlauch. Der Meter ca 1,20 Hier passt die 8mm Version.
Als allerletztes habe ich dann, quasi als gegenpol zu dem zweiten Brustgurt noch einen Zeltriemen befestigt. Von der Flschenhalterung schräg an den Rippen vorbei, runter zu dem unnützen Verschluss an der Seite. Wird dort allerdings zu fest gezogen, wirds kanpp mit dem atmen. Wenn man aber alles normal festzieht, dann wackeln nicht einmal die zwei vollen Flschen!
Apropos Flaschen. Die sind natürlich an die Brust gepresst. Für zwei, drei Std wär das egal, aber der UTMB geht 2 Tage! Also mit heißem Wasser die Flaschen an einer Seite abgeflacht - so läuft es sich gleich viel gemütlicher! :-)
Jetzt kann es losgehen!
Bilder anbei!!

Sonntag, 19. Juli 2009

Materialtest

Trailschuh Puma Trailfox III

"Blind" gekauft, weil ich ihn nirgends im Laden gefunden habe, bei Ebay. Ich wußte nur, dass er schmal geschnitten sein sollte.
Als er ankam, gleich angezogen und er ist tatsächlich schmal geschnitten. Fühlte mich aber durch das Sockenprinzip sofort wohl und von der Breite her war er super - vorne war aber noch ein guter spitzer Zentimeter Platz. Die einlegesohle beweist wie schmal ergeschnitten ist - andere Sohlen hätten nicht hineingepasst.
Egal, passte und los. 30km Testlauf 70% asphalt - klasse. Dämpfung für Asphalt völlig i.O. Keine Druckstellen, Einzig im Gelände kam ich ein paar Mal ins Straucheln, weil ich die Länge des Schuhs unterschätzte. Meine anderen Trailschuhe sind Größe 260 (meine Strassenschuhe meistens 265, so auch der Trailfox.)
Im Urlaub gings dann 14T nach Kreta, Südküste. Der "Wanderweg" - zum Teil sehr unwegsam - mit dem Namen E4 verlief durch unseren Urlaubsort Paleochora. Die Schuhe mussten mit - wollte ja Trails laufen!
In den 14 tagen bin ich 100km Trails gelaufen. Zum Teil Sand, zum größten Teil sehr anspruchsvoller Singletrail mit Schotter, Steinbrocken, Felsen. Viele Strecken sind ausgerocknete Flussläufe. Oftmals geht es durch dornige, heideartige Felder, Ein paar Mal scharfkantiges Gestein wie auf Lanzarote. Der Trailfox war unheimlich griffig. Wie ein Handschuh passte er und schmiegte sich ans Gestein. Das war sein großer Vorteil. Leider aber auch sein Nachteil. Für diese heftigen Trails ist der Trailfox nicht für längere Sicht gemacht. Nach 20 - 25km spürt man jeden Kiesel durch die Sohle. Und... am Ende des urlaubs - und damit nach 130km total - habe ich den Trailfox nicht wieder nach Deutschland zurückgenommen. er war total zerfetzt. Das Obermaterial war an drei Stellen zerissen, die Sohle löste sich an vielen Stell bzw war schon gar nicht mehr vorhanden.
Fazit: Man muß 1. einen sehr schmalen Fuß haben, sonst gerät man immer wieder ins stolpern, da der Schuh für Normalos vorn zu lang wird. Der Seitenhalt ist super, die Passform an den Seiten auch. Der Schuh ist aber eindeutig für leichtes Gelände gemacht. Das ist er super griffig und auch weich genug für die Strasse. Im Groben wird ihm dieses Hausschuhgefühl zum Verhängnis und er fällt in kürzester Zeit auseinander.

Hill Marathon 42,2km and Rennsteig 72,7km

It's been a while so first a comment or two on these two runs.
They were two test for my this years second try for the Ultra Trail Mont Blanc in August. I used my Salomon XT Wings and wore mostly gear from Decathlon.
Both runs were simila, apart from the second one being 30kms longer.
It rained hard the night before on both occasions. Both were very much fun, over 90% off road and I was happy for choosing the right gear.

I will probalby discontinue writing this post in two languages, I can hardly keep up anyway. I'll be posting a few gear reviews and as there are so many reviews in english but less in german, it just might be a bit of a better balance... :-)
If somebody isn't ok with he/she'd better write and I can think things over...

So, ein schneller Rückblick auf den Kyffhäuser Bergmarathon und den Rennsteig. Außer dass der Rennsteig 30km länger ist, fand ich beide Läufe sehr ähnlich. Dass es beide male die Nacht zuvor heftigst geregnet hatte, machte auch die Strecke gleich schlammig, so wie es mir geefällt! Unterwegs war ich mit meinen Salomon XT wings, die ich erst eine Woche vor dem Bergmarathon gekauft hatte. Passten super! Meine Klamotten die ich trug waren überwiegend von Decathlon. Deren Sachen gefallen mir sehr gut. Sie haben verschiedene Linien, von seehr hobby bis einigermaßen "profiqualität". Die höherwertigen Sachen sind immernoch vergleichsweise sehr preiswert und gefallen mir sehr gut.

Mittwoch, 4. Februar 2009

The Salomon 15 XA Pro Packvest

Hi all!

yippie, I can hardly believe it - I've been looking for this packvest for months now, since I saw it at the UTMB. Sold out everywhere - if they ever had it that is. Nowhere on the net to be found.
Now I have one! Bought it in ebey pot luck chance that was! Searched for about the thousendth time in ebay and suddenly it popped up!
It comes in two sizes - I just might be better off with size s/m,and this one is L/LX but what the... heck - it still fits eventhough I shouldn't become much thinner...
It's great though!! Good feel, little pockets everywhere.
Good night!
Ah, next run will be a classic 42.2 hilly marathon, the Kyffhaeuser Berglauf on April 18th.

Röntgenlauf - recommended!

Although it's been a while (again!) I still remember the Röntgenlauf well. It was a wonderful run, the weather was perfect and in fact it was my first "proper" run - no walking poles and not so difficult that you had to walk or even climb passages like in the UTMB or Marathon des Sables.
Being 63.3 km long, this run is three halfmarathons. The nice thing is, that you can choose along the way if you want to stop after 21,2 or continue to do the marathon or even complete the full run. The 63.3 then is the complete circle with an elevation of 1100m. There are shuttles back to the Start / finish from the half- and marathon spot.
So, I managed my 4th qualificationpoint for the Ultra Trail Du Mont Blanc in 2009!!!

Samstag, 13. September 2008

The "half" North Face Ultra Trail

Good evening all!

wow - my last post was in Febuary??? I can't believe it! So much has happened. Most imoportant is that my daughter Lucy was born on July 11 - of course the sweetest baby in the world!

The Vasaloeppet was real good fun - a wonderful tour through the countryside and not as painful than I thought. Mind you I did need 8:20 hrs for the trip, but it was worth it. Should in fact have gone even slower to relish the landscape!! That's what Rudi (WEhn) my mate from work will do next time. He said he WON'T be pleased if he completes the Vasaloeppet in UNDER ten hrs. Good thinking. You pay load of starting fee, it takes you ages to get up half Sweden and then you try to get the race over with as quick as possible - stupid! :-)
Or is it?

Well on August 28 2008 I flew to Chamonix for the North Face Ultra Trail Mont Blanc, the UTMB. A race covering 165kms 9500m positive elevation (and negative as well!) in max 46hrs.

A week before I was completely knackered. I could hardly climd the stairs without feeling my legs buckling.
The doctors diagnose was overtraining! Not really because of too much training, but too one sided training! Never ever had that in 30 years sports!
Actually I had too few kms in my legs - only covering between 40 - 70 mainly flat kms a week. There were all with backpack, I had a long run with 45kms inbetween but what i neglected - and that where the overtraining came from - cycling, Squash, Gym. So i was stale a week before the event.
So I stopped running completely for the rest of the week until the race started on Friday 29th at 18:30.
An actually I didn't fold completely but I must say I never competed in a race and thought so much about how hard it was as in this one.
Eventhough time still passes. I remember contemplating at around 22 pm what I had been doing the day before and two days before and that in 2 hours time I could It would be like 4 hours passed on thinking backwards because I'm two hours closer to the finish line. Does that make sense?...
Well anyway - the next I can remember is that it's around 3am.
But it got harder and harder and my aim was to beat the time cut for as long as possible becuse, really, going for this race with my amount of preperation was just a little cocky.
I was still 2hrs ahead of the deadline by 6am but then I started to really hurt on the downhill parts. Just couldn't run them any more. And that's where your time goes. So by 12 noon I was still 30min ahead of the cut off time with my back against the wall.
And - to cut a long story short I reached a place called Arnuva after 94kms, 5400m pos elevation and 24hrs and 36 mins. Also, it was 36mins too much and the frenchies grabbed my racenumber, cut off an edge and showed me the way to the bus for my return to Chamonix!
I'm still not sure how relieved I was - but it definately was the right deciscion. My legs were completly gone, my feet though, were great. Not a sinlge blister! And hey - I did manage half the run, covered a new record distance of 94kms, ran longer than ever before - what more can I expect after such a pityful preperation? :-)

So whoever wants to finish this really gruelling run: you need to train running downhill!!!!!
Going Uphill means strong legs and you usually power walk, but it's downhill where you simply can't afford to walk. You have to run to cover the distance.
My next run, the Roentgenlauf in Remscheind on Oct 26 will provide me with my final qualification point to attemped the UTMB next year!!!

Oh by the way: Fantastic organisation, food was at the check points plenty, and the scenry, the mountains, the valleys, the Mont Blanc... a b s o l u t e l y stunning!!! Worth every penny of the 140,- or so entry fee.

Dienstag, 19. Februar 2008

No snow for the eskimo?



Good evening all!

a quick check in the weather sites shows around 1 °C Salen. That's the town where the Vasaloppet starts. But on the satellite pics you can see some snow there!, well, a bit at least.
My thumb started to hurt after the practice in Erzgebirge and hasn't really gotten any better. Since I didn't get an appointment with the doctor I just built myself a cast. It's made out of this stuff on the picture: "Powerknete" by Pattex. it says it mends anything so let's wait and see...
I'm actually waiting for it to dry right now - aaaaand...presto! I just made a picture of my "thumbcast" and uploaded it for you to see!
I want to be able to take it off until the race and then tape it on nice and tight all up to the wrist...what do you think?

Good night!

Montag, 28. Januar 2008

Trainingstour cross country skiing

Hello all!

the weekend before last Rudi and I decided to drive down to the Erzgebirge (380km southeast of Berlin) to do some training. Or rather I hoped that Rudi would show me the basics of cross country skiing. We set off at 6:00 a.m., and did some 35kms during the day. The weather was awful and now I know the real advantage of having wax skis (instead of no-wax ski) - you always have a great excuse! The weather changed and wasn't right for the type of wax you'd applied!!! That's the whole trick! What a clever idea - built in excuses.
But what happend afterwards is where we don't have excuses left... stopped at ARAL where they don't sell Diesel fuel, but Ultimate Diesel or Super Diesel. Spiffing. No 2 was cheaper so Rudi grabbed the super nozzle, not realizing, that it actually was the Super petrol and by the time he'd noticed there were already 15 litres in the tank!
In the end the car was towed to a garage 45min away, we had to hire a car to get back to Berlin. Then on Monday we drove the 380km back to pick up the fixed car! What an adventure! Do not try this at home!
Well I fell about 30 times but Rudi showed me the main moves (I hope) and due to lack of snow all over the place my next skiing tour will be the actual Vasaloeppet! Oh no!

That's for now - time for Bed.
Oh I started to jot my running training down into an online Training-log. I'm still filling two, as I'm not yet sure which one I prefer. One is www.trainingstagebuch.org and the other is www.lauftagebuch.eu.

Good night!
C

Montag, 14. Januar 2008

Vasaloppet 2008

Hello all!

long time no postings! But I am still alive. It took a while to recover from the Marathon des Sables, especially as my Dad urged me to run the Paderborner Half Marathon just 5 days later - thank you very much. Had a beer at km mark 18 and finished in 1:35:27.
After that I was completly drained. Tried to jog 4 (four) kms a week later - didn't make it!

But then everything healed well and by mid june I was able to ride the Alb Extrem roadbikemarathon, 255km in the swabian hills. Two weeks after that I joind a group of riders to Denmark for also a roadbikemarathon. 304km this time. My average was 29 km/h which pleased me very much. Also in Denmark were Rudi Wehn, Wolfgang Nagel, Bernward Rechel and Dieter Nickel. The whole trip was loads of fun. Unfortuntely Rudi had a bad day. First flat tyre after 5km. Second flat after 30km (we had checked the inner AND outer tube!) and after 45km he crashed into a guy in front of him. But as this guy had crashed half a second before into his leading bike, Rudi had the chance of a snowball in hell - so he went over the handlebars and crashed his beloved styrkeproven helmet along with his collarbone.

The Squashseason started in October, I signed up for 2. Bundesleague Team Paderborn. At the moment we're in spot 4 in the league which is ... ok.
And the Rudi had this gran idea of entering the Vasaloppet. And I was made to go as well. Just great. I've just about never skied in my life - let alone Cross country skiing - which the Vasaloppet is. So this weekend were off for a practise "run" in the Harz. As a wise man once said: If you want to try cross country skiing - start with a small country. Ok.

Bye for now!
C

Mittwoch, 4. April 2007

Back from the Marathon des Sables and still alive!

Good evening all!

On Monday evening I returned safely, happy, healthy and very exhausted from Morocco!

First of all I would like to thank everyone who donated to FACING AFRICA to help fight the terrible disease called NOMA and as far as I can see, donations are still coming in, wow!

In the desert it was a great joy and motivation to receive your emails with all your encouraging and inspiring words. Every afternoon around 5 p.m. the postwoman came around with a bunch of emails – how little do you need to happy! Knowing that there are people who care for you!

Also many thanks again to my ever active little sister Tanya who kept my homepage and you updated on my daily progress. And progress was mighty tough out there I can tell you that!!

Secretly I was aiming for an average of maybe 7km/h but after the first 30km were completed everybodys hopes were crushed into the sand and humbly we all returned to the main goal of managing to complete this hardest desert run on earth.

Oh of course, the Moroccans and others who are used to this climate do have advantages but that’s just one of the difficulties the average westerner had to face: Not only manage your water, food and equipment, but manage the weather, the sand, the stones. Whatever your preparation it’s nearly impossible to avoid blisters. Somewhere your body or you feet will start to hurt after a while. Then you automatically avoid that pain and you shift your weight. What happens then? That part of the body hurts next, you shift again until you get the first of many blisters. And the game continues on the next level… J

But we all knew this beforehand, so we bravely took it on, a usual question at the doc trotters clinic was: Hey doc, are my 8 blisters on one foot an MdS record? J

Or: I’ve just cut away the third layer of skin doc, when do I reach the bone? J

But seriously: It was far tougher than I had thought. I ran (hobbled, stumbled, plodded, totted) whenever I could, the rest of the time I walked. Luckily I never quite came close enough to the ground to actually crawl, but at times I wasn’t far from it…

There were 7 of us in an open tent at night time it was freezing cold in daytime temperatures rose to 43 degrees, but there always was a nice sandy breeze, so you never really felt the heat…

Water supply was sufficient, I had 2600 kcals per day but I didn’t eat it all. Neither did the others, in fact after the second day we were starting to get fed up with the energy bars, so we opened up a bar bazaar. Everybody chucked their surplus stuff in the middle of the tent and whoever wanted anything could just take it.

More to come!

Mittwoch, 21. März 2007

Off To Morocco!!



Good evening all!

it's 10:40 p.m., I have finally packed all my stuff, set the alarm clock for 4:00 a.m. and really happy that's it's MdS time! :-)
Thanks to everybody who's been supporting me in the past months, not only with the donations for FACING AFRICA, but also for visiting my guestbook, going for runs (Silke, Rudi, Jana, Maria, Pietro...) with me, my sister Tanya for keeping my website going, Mom and Dad - just to mention a few...
I'll be back on April, 2nd!
If you like, you can write me an email into the desert! From 24.3. until 30.3 you can klick a link on www.darbaroud.com "write to competitors". Write to: Farthing, Christian No. 413 and I'll recieve a print out of your mail in my tent in the evenings!!!

Bedtime! Good night!
Christian

Los geht's nach Marokko!

Es ist 22:40, mein Koffer ist gepackt, der WEcker ist auf 4:00 gestellt und ich bin froh, dass es endlich MdS Zeit ist!!!
Großen Dank an alle die mich in den letzten Monaten unterstützt haben. Nicht nur mit Euren Sprenden an FACING AFRICA, sondern auch mit Euren aufmunternden Worten in meinem Gästebuch, mit Eurer Begleitung bei Trainingläufen (Silke, Rudi, Jana, Maria, Pietro...), mit der Pflege meiner Webseite (Tanya) und an meine Mama und meinen Papa - um nur ein paar zu nennen
Am 2.April bin ich wieder zurück!
Wenn Ihr wollt, könnt ihr mir eine email in die Wüste schreiben. Auf www.darbaroud.com gibt es vom 24.3 bis 30.3 einen Link "write to competitors". Unter der Angabe "Farthing, Christian, Nummer 413" könnt ihr mir schreiben und ich bekomme Abends den Ausdruck direkt ins Zelt geliefert! Toll, was? :-)

So, Bettzeit!! Gute Nacht!
Christian

Dienstag, 20. März 2007

My kit!


Here is a complete picture of my kit! Klick on pic for larger view.

Hier ist ein Bild mit meiner kompletten Ausrüstung! Zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken.

On on!

Christian

Last Day at Work!

Good Afternoon all!

Last weekend was a squash disaster. Our team lost both matches and I also lost both my matches :-( The first wasn't too bad. I had to play a guy called Aqueel Rehman who is 130 in the world. I lost 1:3. On sunday I played a mate of mine I've known for over 20 years. Were pretty even squashwise but on sunday he just crushed me. Bastard. ;-) Watch out Andy - next time it's my turn again!! :-)
Last preperations are underway: Alex Vero (www.veroproductions.co.uk) gave me further advice for the run. He also mentioned that I should take more food. I now have a "joker" bag with additional 3000kcal.
What's been worrying me is the dangerous stuff on the flights. For EU flights you are NOT allowed to have a lighter in your hold luggage. It must be on your body. If it is found in your hold luggage it will be disposed of. the same applies to "Esbit" material - that's the sturff to get your campfire going. If you're lucky, the X-Ray won't detect it, but I don't want to count on that. So, a lighter in my pocket, but probably no ESBIT. :-(
Easy 9km jog and a few weights and solarium yesterday, today easy jog (the race itself only starts on sunday!) and tomorrow: holiday! Time to practise packing my backpack etc!!!

CU
Christian

Letzter Arbeitstag!

Am Wochenende war Squash Katastrophnetag. Unsere Mannschaft hat beide Matches verloren und ich habe auch meine beiden Spiele verloren :-( Das erste habe ich wenigstens noch eng gespielt. Das war 1:3 gegen Aqueel Rehman, die Nummer 130 der Welt. Am Sonntag gegen einen langjährigen Mitstreiter Andreas Omlor. Wir waren immer gleich gut, außer am Sonntag. Da hat er mich aus dem Court gehauen, der Hund. Na warte Andy! Nächstes mal bin ich wieder dran! :-)
Die letzten Vorbereitungen sind in vollem Gange. Alex Vero (www.veroproductions.co.uk) emphahl mir mehr Kalorien mitzunehmen. Er hat fast 7kg abgenommen in der Woche... Daraufhin habe ich eine Jokertüte gepackt mit weiteren 3000Kcal...
Was mir momentan Sorge bereitet ist die Mitnahme der gefährlichen Gegenstände im Flieger. Gasfeuerzeuge sind im aufgegebenen Gepäck VERBOTEN. Ein persönliches Gasfeuerzeug am Körper getragen ist hingegen erlaubt.
Ja, ist total doof und ein wenig unlogisch, ist aber dennoch so. Und Brennpaste und ESBIT ist ganz verboten, auch im aufgegebenen Gepäck! Wird das Zeug im Koffer entdeckt, dann muß es entsorgt werden. Und die Chance, dass es nicht entdeckt wird besteht zwar, ist aber nicht sonderlich groß... Wie ich das also mit dem ESBIT mache, weiß ich noch nicht genau.
Naja, morgen ist erstmal der erste Urlaubstag!!! Da werde ich mal übern, meinen Rucksack ordentlich zu packen! Gestern lockere 9km gejoggt und ein paar Gewichte gestemmt, heute leichtes joggen und morgen mal sehen. Der Lauf an sich beginnt ja erst am Sonntag. Genug Erholungszeit also!
:-)

Bis dann dann
Christian

Samstag, 17. März 2007

Tapering?

Good morning all!

It's 6:58 in the morning and eventhough I'm at the airport, I'm not yet leaving for morocco, but for Nürtingen. Another 2. Bundesleague match today and one tomorrow.
Thanks to my Dad I now have Power Bar Foods galore. Some will come with me to the MdS, some I have in my bag for Squash!
Tanya, my clever Sister had a nice little Idea on the donation page - unfortunately I'd didn't quite work out. The Amount at the time was 1392,82 pounds. She then donated exactly 20,18 to bring the sum to 1413 pounds. Does that ring a bell? No? Well, look at the number closely: 1 (meaning myself) and 413, which is my runners number! At the same time though Katja donated - for which I say thank you, Katja! and the mark was heaved right up. By now also Katharina donated. Thanks to you too!
I'm still trying to get in touch with Simon Frenz who donated a few weeks ago, but nobody seems to have his email address! If anyone has it, please forward it to me! Simon was (and still is) one of the top german Squash players and has played for Germany many times.

As for the title: I should be tapering down by now, but as I never hat the massive milage runs I just stick to my plodding along. Thursday was 17km, wednesday 9kms plus gym, tuesday 18km. All nice and easy, just enjoying running. Friday: nothing except eat! :-)
Well, I'm off to catch my plane!
CU
Christian

Dienstag, 13. März 2007

Franz Feckl Cup


Good evening all!
ONLY 9 DAYS LEFT!
last weekend our traditional annual Squash and food event took place for the fifth time: The Franz Feckl Cup! This is an invitation tournament for more or less the same seven players every year. We come together from wherever we are... the only excuse for not turning up is, well, death.
The Squash matches are held in Pink Power Squash Club in Böblingen (near Stuttgart). Afterwards we all go to Franz Feckls Landhouse. Franz, the host and Patrone of this event belongs to Germanys top chefs. See www.landhausfeckl.de for details. Or even better, go see for yourself - it's a real experience!
Anyway, we go to Franz's place, watch Bayern München play and then it's off into the enourmus kitchen where Franz and his chef (who is also called Franz! - how german can you get???) cook schnitzel and chips for the kids and Zwiebelrostbraten for everybody else. Salads is for starters and then a surprise dessert. Great wine, tasty bread with butter - pure heaven! As the restaurant is closed sundays, it's a kind of kitchen party but also we have a long table decorated by Franz's wife Manuela. Of course there are speeches and the date for 2008 is set: The last weekend of January.

Training today: 35min in the morning, 1:40 in the afternoon of easy jogging with light backpack.
And I am pleased to announce still more donations from:

- Christoph Degmair, a collegue from Berlin Airports
- Katy and Floh, who just moved to Bangkok where I surly will visit them!!
- Nadine Albeck, good Squash playeress and a good sport
- Carolin Gneiting, a very good friend and one of the worlds leading "stand up bullshit talkers" :-)

To see the donationlist, visit:
www.saharamarathon.co.uk/cgi-bin/fa.pl?action=show&cuid=52

Good night all!
Christian

Franz Feckl Cup!

NUR NOCH 9 TAGE!
am Sonntag, 11.3 fand unser traditionelles jährliches Squash und Schlemmen Event in der fünften Auflage statt: Der Franz Feckl Cup. Das ist ein Einladungsturnier bei dem mehr oder weniger immer die gleichen 7 Spieler teilnehmen. Die einzige Entschuldigung die zählt ist das eigene Ableben. Wir spielen ein kleines Turnierchen "Jeder gegen Jeden" im Pink Power in Böblingen und dann gehts weiter zum Landhaus Feckl, wo Franz seinen Chefkoch (der auch Franz heißt!) schon auf uns eingestellt hat. Franz Feckl, Initiator und "Patrone" dieses Events gehört zu Deutschlannds führenden Köchen und sein Landhaus ist wirklich ein Ausflug wert. Schaut Euch mal die Homepage an unter: www.landhausfeckl.de . Oder noch besser: Fahrt mal hin und lasst euch kulinarisch richtig verwöhnen!
Wir fahren also nach dem Turnier zu Franz, schauen Bayern München an und dann gehts runter in die ca 60qm große PALUX Küche. Das Beste vom Besten. Dort steht also Franz (2) und brutzelt lekker Schnitzel und Pommes für die Kids und Zwiebelrostbraten für die Großen. Vorneweg gibt's Salat und fantastisch leckers Brot mit Butter und dazu Wein. Nachtisch ist immer eine Überraschung - und wer da nicht schnell ist, geht schnell leer aus! :-) Da das Restaurant Sonntags geschlossen ist, sind wir ganz für uns und so ist die Athmosphäre entsprechend gelöst und wir stehen mal in der Küche, mal sitzen wir am aufwändig von Manuela gedeckten Tisch. Natürlich gibt's die ein oder Andere Rede und der Termin wird für's nächste Jahr sofort festgehalten: Das letzte WE im Januar! Kann sich also keiner rausreden, er hätts zu spät erfahren!


Training heute: 35min ins Büro heute morgen, 1:40 am Nachmittag lockeres jogging mit leichtem Rucksack.
Außerdem freut es mich sehr, weitere Spender aufzählen zu können!:

- Christoph Degmair, ein Kollege hier bei den Berliner Flughäfen
- Katy and Floh, die grad nach Bangkok gezogen sind und die gewiß sein können, dass ich sie mal dort besuchen werde!!
- Nadine Albeck, eine gute Squashspielerin und langjährige Bekannte
- Carolin Gneiting, eine sehr besondere Freundin und weltklasse in der Disziplin "gequirlten Schwachsinn erzählen"!

Um die Spenderliste zu sehen, geht auf:
www.saharamarathon.co.uk/cgi-bin/fa.pl?action=show&cuid=52

Gute Nacht!
Christian

Mittwoch, 7. März 2007

Mealplan




















































































Tag 1 (35km?) Tag 2 (35km?) Tag 3 (30km?) Tag 4 (80km?) Tag 5 (Restday?) Tag 6 (42km?) Tag 7 (20km?)
500g Kartoffelpüree (336kcal) 500g Kartoffelpüree (336kcal) 500g Kartoffelpüree (336kcal) 500g Kartoffelpüree (336kcal) 500g Kartoffelpüree (336kcal) 500g Kartoffelpüree (336kcal) Kein Kartoffelpüree mehr!
50g Parmesan für Püree (150kcal) 50g Parmesan für Püree (150kcal) 50g Parmesan für Püree (150kcal) 50g Parmesan für Püree (150kcal) 50g Parmesan für Püree (150kcal) 50g Parmesan für Püree (150kcal) Kein Püree, kein Parmesan!
2x Kaffee a 18g (76kcal) 2x Kaffee a 18g (76kcal) 2x Kaffee a 18g (76kcal) 2x Kaffee a 18g (76kcal) 2x Kaffee a 18g (76kcal) 2x Kaffee a 18g (76kcal) 2x Kaffee a 18g (76kcal)
50g Ultrasports Refresher (170kcal) 50g Ultrasports Refresher (170kcal) 50g Ultrasports Refresher (170kcal) 50g Ultrasports Refresher (170kcal) 50g Ultrasports Refresher (170kcal) 50g Ultrasports Refresher (170kcal) 50g Ultrasports Refresher (170kcal)
3x Ultrasports Riegel a 30g (350kcal) 3x Ultrasports Riegel a 30g (350kcal) 3x Ultrasports Riegel a 30g (350kcal) 3x Ultrasports Riegel a 30g (350kcal) 3x Ultrasports Riegel a 30g (350kcal) 3x Ultrasports Riegel a 30g (350kcal) Keine Ultrasports Riegel mehr!
2x Schneekoppe Früchteriegel a 60g (450kcal) 2x Schneekoppe Früchteriegel a 60g (450kcal) 2x Schneekoppe Früchteriegel a 60g (450kcal) 2x Schneekoppe Früchteriegel a 60g (450kcal) 2x Schneekoppe Früchteriegel a 60g (450kcal) 2x Schneekoppe Früchteriegel a 60g (450kcal) 2x Schneekoppe Früchteriegel a 60g (450kcal)
150g Studentenfutter etc (750kcal) 150g Studentenfutter etc (750kcal) 150g Studentenfutter etc (750kcal) 150g Studentenfutter etc (750kcal) 150g Studentenfutter etc (750kcal) 150g Studentenfutter etc (750kcal) 150g Studentenfutter etc (750kcal)
50g Bananenchips (250kcal) 50g Bananenchips (250kcal) 50g Bananenchips (250kcal) 50g Bananenchips (250kcal) 50g Bananenchips (250kcal) 50g Bananenchips (250kcal) 50g Bananenchips (250kcal)

Medical Certificate




Hi all!

the days have been filled with the normal training and I'm still more than happy to report no injuries! :-) We also played two 2. Bundesleague matches. One against Augsburg and the other against Beindersheim. They both ended 2:2. I won one of my matches but lost the other one against Anders Kroscky who played out of his mind.

The knee is giving the odd twich here and there, but since I know where it's from I neglect it.
I went to pick up my electrocardiogram. My resting heart rate is 38, so that is at least one indication that I have been training! :-)
Also, I bought a pair of slippers (see pic) for the evenings. 2,95 euros, so they probably won't last past the run. Beautiful white ones and only 110grams! :-)
What else... ah, a picture of my food - so colourful isn't it? Reminds me of fresh fruit...

Just over 2 weeks left until we fly to Morocco!!!!!

Good night!

Christian

Medical Certificate

Die vergangenen Tagen waren mit Laufen und Fitness gefüllt, das übliche. 2. Squash Bundesliga war ebenfalls. Leider habe ich diesmal eine Niederlage einstecken müssen, gegen einen überragend aufgelegten Anders Kroscky. Das andere Match konnte ich gegen einen verschnupften Florian Silbernagl gewinnen. Insgesamt haben wir unsere beide Partien (Augsburg und Beindersheim) jeweils 2:2 beendet.
Mein Knie zwickt mich manchmal, aber so leicht,dass ich glaube, es sind Phantomschmerzen.
Mein EKG habe ich mir machen lassen. Das muß man ja der MdS Organisation vor Ort vorlegen. Der Ruhepuls liegt bei 38. Da kann ich ganz zufrieden sein. Oben kann man das Bild anklicken, dann wirds groß.
Ein paar Hausschuhe fürs Zelt am Abend habe ich mir besorgt. Nur 110g schwer und 2,95 günstig. Gut, sie werden grad mal die eine Woche halten, aber was solls! :-)
Und als drittes Bild, eines von meinem ESSEN! SIeht das nicht hübsch bunt aus? Erinnert mich frappierend an frisches Obst... :-)
Nur noch gut 2 Wochen bis zum Abflug!!!

Gute Nacht!
Christian

Sonntag, 25. Februar 2007

Berlin Hash Run


Good evening all!
just arrived back home from a great run with the Berlin Hash House Harriers. Check their website on: www.berlin-h3.de or visit my webhost sponsor on www.hamburghash.de for details on hashing

For those who have never heard about hashing -it was founded in the late thirties in a "hash house" in Malaysia (a hash house is place where you get cheap food and has nothing to do with hashish). It's a kind of Hounds and Hares, with a lot of fun and some drinks and sing along songs. If you're a regular harrier (australian word for runner) you get your own Hash name. The others choose it for you so usually it's something you're not awfully happy about. Mine is quite ok actually, it's "Astroglide". On the Picture you can see my christening performed with beer and flour...
So basically I was out and about for 3:30 running, walking, drinking. I'm telling you, running with a backpack and some beers is not easy at all!!!
Now it's bedtime!
Good night!


Berlin Hash Run

Komme grad wieder nach Hause nach einem Lauf mit den Berliner Hash House Harriers. Besuche ihre Website auf www.berlin-h3.de
Oder besuche meinen Webhost, das sind nämlich die Hamburg Hashers auf www.hamburghash.de für weitere Infos.
Wer noch gaarnix davon gehört hat. Hashing wurde in den dreißiger Jahren in Malaysien gegründet und ist eine Art Schnitzeljagd mit Laufen, Singen, Trinken und generell Spaß haben.
In Malaysien ist ein "Hash House" ein Ort wo es billiges Essen gibt. Harriers hingegen kommt aus dem australischen und bezeichnet einen Jogger. Hat alos nix mit Hashish zu tun. Ist man oft genug bei den Läufen, bekommt man seinen eigenen Hashnamen. Den kann man sich nicht selber aussuchen und so ist er meistens entsprechend fies, lustig anstößig etc. Ich hatte Glück, meinen finde ich ganz ok: Er lautet "Astroglide". Auf dem Bild sehr ihr meine Taufe mit Mehl und Bier...
Ich war letztenendes also für 3:30 unterwegs laufen, gehen, trinken. Und das Laufen mit
Rucksack UND ein paar Bier intus ist nicht sooo leicht...
So, Bettzeit.
Gute Nacht!
Christian

Samstag, 24. Februar 2007

Gaiter stapling












Good evening all!
the last days have been spent with training - alone most of the times, a quicker paced 1:30 run with Silke, the triathlete and a Squashmatch today against one of the top players in Berlin, Felix Unger. We're just about the same standard and once again the match ended 3:2. This in my favour.
He're now are some pictures of my gaiters and if you look closely, you can see that I attached the velcro to my shoe by stapling them on with 1.3 cm long tacks...

Good night all!
Christian

Gamaschen tackern

Guten Abend allerseits!
Die vergangenen Tagen vergingen mit normalen Lauftraining. Meistens allein, ein zügiger Lauf über 80 min mit Silke Neumann, der Triathletin. Heute ein schwere Squashmatch gegen einen Top Spieler hier in Berlin, Felix Unger. Wir sind beide so ziemlich gelich gut und so endete das Spiel dann auch knapp 3:2. Diesmal für mich.
Hier sind nun ein paar Photos die meine Gamaschen zeigen und die Art und Weise, wie ich sie an meinen Schuhen befestigen werde. Sie haben eine Klettbefestigung und die Frage war, wie man das Klett an den Schuh bringt. Ich habs nun einfach dahin getackert und es scheint gut zu halten... naja, die sind auch immerhin 1,3 cm lang!

Gute Nacht!
Christian

Sonntag, 18. Februar 2007

Geocache Found!

Good evening all!
after Mathias told me how to deal with wild boars I fearlessly returned to search the Grunewald cache. Readers may remember that I wasn't able to find it last time. All in all it was a 3:07 run with walking parts in between. I still feel some flu inside me - need to see the doctor next week. Don't want to take any chances. But anyway: This time I found the cache, hooray! It was a plastic tupper-like box in a red bag hidden under twigs behind a fallen tree. I put my name into the little book that is kept as a log inside the box. I wasn't far off last time either!
Good night!
Christian

Geocache Schatz gefunden!!

Guten Abend allerseits,
Nachdem Mathias mir sagte, wie man mit Wildschweinen umzugehen hat, machte ich mich heute ein zweites mal auf die Suche nach dem Geocache am Grunewald - diesmal furchtlos! :-). Wer hier mitliest erinnert sich, dass ich ihn das erste mal nicht finden konnte. Insgesamt dauerte mein Lauf - mit Gehpassagen - 3:07. Ich hab immernoch so ein grippiges Gefühl, werde mal zum Doktor gehen. Will kein Risiko eingehen. Aber egal - zurück zum Schatz: Diesaml fand ich ihn, yippie! Bei einem umgefallenen Baum in einer roten Plastiktüte war die Tupperähnliche Box mit lauter Sachen drin. Habe mich in das vorhandene "FinderBuch" eingetragen und gleich wieder an den Platz zurückgesteckt. Ich war garnicht weit entfernt beim ersten Mal!
So - Schlafenszeit.
Gute Nacht!
Christian

Samstag, 17. Februar 2007

Food and Gaiters!


Good evening all!

today was energybar shopping day with Andreas Dorst. I mentioned him before. He's also running the MdS and comes from a place approx 40kms from Berlin called Luckenwalde. Anyway, we went to this "Land und Lauf Laden" in the Augsburger Strasse. They gave us 15% on our shopping. I bought quite a few of the ultra sport bars (you NEED many because the only weigh 30g a piece!!) and also a 500g box Ultra Refresher mineral drink to get some flavour into to water...

The shop is pretty neat - not the cheapest place around, but it's got top of the field quality stuff.
Anke Molkenthin was back in Berlin yesterday. Got the chance to see her at the airport and she brought along our Gaiters! - see picture. I'm now trying to find a way how to fix the velcro to the shoe. Problay I'll staple the velcro to the sole of the shoe.......

Also she spoke to the company "Baiersdorf", who is top of the crop when it comes to tape, bandaids etc. She managed to organise us a great set of Leukotape, Elastomull etc! THANKS TO ANKE AND BAIERSDORF!
Oh, and also thank to Mathias from the pfälzer forest! He gave me valuable tips on what to to when you encounter wild boars! Next time I'm caching, Mathias, I'll mark your words! How about writing me a line into my guestbook? www.jumpinjaculus.de Cheers!
Further donations have been rolling in - view the comments on:
Many thanks for the morale boosts go to
Renate und Elke Dietze
Jana Friedrich
The Paderborn Squash Club Supporters Group (PSC SG)
My Dad, who keeps the whip on the "PSC SG" :-)
Peter Hultsch
Sven Freiberg
and Karola Hunke
Good night!
Christian
Riegel und Gamaschen!
Heute war Energieriegel - shopping Tag mit Andreas Dorst. Ihn hatte ich schon erwähnt, er läuft auch den MdS und kommt aus Luckenwalde. Er hat gute Kontakte zu einem Laufladen in der Augsburger Strasse, website: http://www.lang-und-lauf.de
Der Laden ist nicht ganz günstig, hat aber dafür auch nur die Besten Sachen wenns ums Laufen geht. Und zwar nicht irgendwelchen Fashionshrott, sondern Zeug für Sportler. Dort haben wir uns fett eingedeckt mit Ultrasports-Riegeln (man braucht schon deshalb viele davon, weil sie nur 30g schwer sind!) Zum Vergleich: ein Powerbar wiegt 65g. Zusätzlich habe ich mit noch eine 500g Dose Ultra Refresher Mineraldrink besorgt. Dann schmeckt das Wasser nicht so fad.
Anke Molkenthin war gestern auch in Berlin. Sie brachte uns unsere Gamaschen (siehe Bild) und zusätzlich für jeden noch ein Pack Verbandsmaterial, zur Verfügung gestellt von der Firma BAIERSDORF! Es gibt wohl kaum einen Sportler, der nicht schonmal Leukotape oder Elastomull benötigt hätte. Super- dann können die Blasen ja kommen, wir sind gewappnet. Vielen Dank ANKE!
Ach und wertvolle Tip, falls ich mal wieder auf Wildschweine stoße, bekam ich von Mathias aus dem pfälzer Wald - ich werde es beim nächsten Caching beherzigen! Vielleicht hast Lust, in mein Gästebuch zu schreiben unter: www.jumpinjaculus.de :-)
Und weitere Spender haben sich verewigt auf
Vielen dank für Die moralische Unterstützung und finanzielle Hilfe für FACING AFRICA an
Renate und Elke Dietze
Jana Friedrich
Dem Paderborn Squash Club Supporters Group (PSC SG)
Meinem Dad, der die "PSC SG" mächtig antreibt! :-)
Peter Hultsch
Sven Freiberg, der mir auch schon beim Squash immer mit Schlägen droht :-)
und Karola Hunke
Gute Nacht!
Christian

Sonntag, 11. Februar 2007

Desert hat!



Good evening all!





well, on the weekend I was in Nürtingen. We had our second division Squash league match against Karsruhe.


I arrived saturday morning by plane and since I had to do some training I had decided to run to the club from the airport.


Had my big backpack with me - one you normally use for hiking (80 litres) It was11kgs and so I changed into my running kit on the toilet at the airport and "took off". As I more of "jog- trotted" to Nürtingen many surprised dirvers in their cars turned in disbelief :-) Well it's 14km and I managed it in 1:30h. After that into the sauna, streching and 3 hours later I played my match and won 3:0, hooray! :-)


On Sunday we played Karsruhe again, as this weekend was the turning weekend in the season. From now on we play all the teams the second time. And yippie, again I won my match. In the end though, it was an overall score 2:2 on both days.


For the results, klick here: http://www.squash-liga.de/index.php?mySID=5280cb6c91c7c8ffc264135a95cd1a49&cat_id=2847





I was thinking about proper headware.... All these desert caps seemed a little boring, so presto! Here on the pic is my hat for the Marathon des Sables 2007! I hope I won't be mistaken for an oasis by a wild camel who'll chew up my hat!...

Good night!
Christian







Wüstenhut!


Am Wochende war wieder Spieltag 2. Bundesliga Squash in Nürtingen gegen Karlsruhe. Das letzte Spiel der Hinrunde am Sa. und das erste Spiel der Rückrunde Sonntag. Traditionell ist an so einem WE an beiden Tagen die Paarung gleich. Es ging also zweimal gegen Karlsruhe.


Ich flog Sa früh in Stutti mit meinem großen Trekking Rucksack ein und hatte dort aber schon maine Laufsachen drin, denn ich wollte zur Anlage joggen.
Flugs in der Toilette am Flughafen umgezogen und mich auf die 14km nach Nürtingen gemacht. In einer Art Trab benötigte ich 1:30std. Damit bin ich ganz zufrieden. Der Rucksack faßt 80 Liter, war aber "bloß" 11kg schwer.


Mein Spiel gewann ich dann 3 std später mit 3:0! :-) Insgesamt ging die Begegnung 2:2 aus.
Sonntag, das gleiche Lied, diesmal, weil Rückrunde, in Karlsruhe.
Ohne joggen allerdings. Ich gewann 3:0, Mannschaftsergebnis: 2:2. Dir genauen Ergebnisse und Tabelle gibt's hier:


http://www.squash-liga.de/index.php?mySID=5280cb6c91c7c8ffc264135a95cd1a49&cat_id=2847



Am Donnerstag habe ich mir meinen Wüstenhut besorgt! Ich wollte nicht so gern so einen 08/15 Basecap mit Nackenschutz, sondern was schönes und.... schau auf das Bild! Der Hut ist doch toll! :-)


Freu mich schon und hoffe aber, dass kein Kamel mich für eine Oase hält und anfängt, meinen Hut zu fressen...


Gute Nacht!
Christian

Montag, 5. Februar 2007

Geocaching



Good evening all!

after I decided that my knee was ok it's been bothering me a lot less. Excellent.

On Saturday I finally got the chance to try out my new toy: a Garmin GPS system called Geko 201. No cloud so off I went in search for the cache at the Grunewald-tower. For those who have never headr about geocaching: It's a kind of treasure hunt. You find coordinates of "treasures" usually little tupperware boxes hidden someware in the wilderness. You punch these coordinates into your GPS an go hunting. The GPS will take you about 10m close, then you need to search yourself. Having found the cache, you open it an either put something inside if you take anything out (marbles, little toy etc) and report the find in the little book that's in the cache.

Well I DIDN'T find my first cache! Somewhere in the woods I found myself surround by approx 12 boars! I didn't dare to move and crouched low next to a big tree. Finally the moved off and I made a dash for the road and back home!!

Better luck next time... But still 2:15 out in the woods, partly running, partly walking: 14,5km, measured by GPS!!! :-)

Today: 3,5km to Squash Club in my proper MdS "too large" running shoes! Then 2hrs of squash (no socks) against 2 top berlin players. Won both times... ;-) and slow jog back. My soles did hurt after that pounding....


Good night

C


GEOCACHING!

Guten Abend allerseits!

Nachdem ich beschlossen hatte, dass mein Knie ok ist, tut es auch viel weniger weh. SEhr gut. Mache auch fleißig Krankengymnastik.

Endlich konnte ich am WE mein neues Spielzeug ausprobieren, mein Garmin GPS System Geko 201. wer geocaching nicht kennt: Es ist wie eine GPS Schatzsuche. Jemand versteckt einen "Schatz" irgendwo zB im Wald und veröffentlicht die Koordinaten im Internet. Der Schatz besteht aus Pfennigartikeln und einem Büchlein in das der Schatzheber sich verewigen kann. Er kann auch einen Artikel herausnehmen und einen Neuen wieder reinlegen. Ich also auf zum Cache am Grunewaldturm... Koordinaten ins GPS und los, Turm super gefunden, aber noch 300m vom Schatz entfernt. Das Gerät zeigte ins Unterholz. Ich da rein und suche und suche..plötzlich finde ich mich quasi umringt von 12 Wildschweinen! Ca 15m entfernt waren sie und ich presste micht nah an einen Baum, aber sie schauten argwöhnisch in meine Richtung. Ich wagte nicht, mich zu bewegen und dann, endlich, trotteten sie weiter. Ich suchte nicht mehr lange nach dem Schatz, sondern machte mich flugs auf den Weg zurück zu Strasse!! Also: meinen allerersten Cache leider nicht gefunden! :-( Better Luck next time! :-)

Heute zum Squash gejoggt, 3,5km. In meinen Schuhen, die ich original beim MdS tragen werde, also 1,5 Nummern zu groß sind! Ohne Socken gegen zwei top berliner Spieler gespielt ud beides gewonnen... :-) dann zurück gejoggt. Ui, meine Fußsohlen haben danach schön gebrannt!


Gute Nacht!

Christian

Freitag, 2. Februar 2007

Wow, the MdS is NEXT MONTH!

Good evening all!

how's the training getting along you're wondering? Answer: Very little running, more Fitness studio: Core and shoulders.
I went to a physio and she checked my knee and just about everything else...
Apart from that my hip is partly stiff, one leg is shorter, legs are bent and one million other things I guess I'm proud to be able to stand upright! :-)
But seriously - everybody has these problems, so what did I take with me from the visit?
I decided my knee isn't inflamed but that it's a twitchy nerve coming from the lower back (probably near the sciatica (?)). That means nice and steady streching and yesterdays 10km jog was great - hardly any pain! :-) Okay I AM testing my body on ibuprofene - seeing how much it can take, and they're kinda painkillers - but hey - I'm back on the road!! :-)

Many thanks to the following friends and supporters for their contribution towards FACING AFRICA!!

Arno Proeme, 7,50 €
Uli Roos, 35,- €
Der Paderborner Squash Club mit Spendenteam kam auf 530,- €
Gerd Müller, 20,- €
Nicola Krause, 30,- €

Here you can read their comments!!
http://www.saharamarathon.co.uk/cgi-bin/fa.pl?action=show&cuid=52

Good night all!
Christian

Nächsten Monat ist's soweit!

Und wie geht das Training voran, werdet Ihr fragen? Antwort: Kaum joggen, überwiegend Fitnesstraining - Schultern, Bauch, Rücken.
War wegen Knie beim Physiotherapeuten: Abgesehen davon, dass ich eine Versteifung und Schiefstand im Becken habe, krumme Beine, Hohlkreuz, KnickSenkSpreizfuß etc bin ich gut in Schuß. Hat ja auch so gut wie jeder, sowas.
Knie, sagte sie, ist vielleicht eher eine Nervensache vom Ischias aus. Rudi sagte auch es könne Arthrose vom Knie her sein, was sich rüberstrahlt. Ich habe also beschlossen, dass es keine Entzündung ist, sondern vom Nerv kommt - ergo: Krankengymnastik, streching für Rücken und Ischias und schwupp: gestern kanppe 10km so gut wie schmerzfrei! Wunderbar! Na gut, ich teste grade wie mein Körper Ibuprofen verträgt (besser jetzt testen als später in der Wüste Bauchweh...) und die sollen ja auch schmerzlindernd sein... wie dem auch sei - ich bin back on the road!
Auf der Spendenseite weiter Erfreuliches:

Arno Proeme, 7,50 €
Uli Roos, 35,- €
Der Paderborner Squash Club mit Spendenteam kam auf 530,- €
Gerd Müller, 20,- €
Nicola Krause, 30,- €

Vielen Dank an Euch, damit ist der Betrag auf fast 1000,- Pfund , also 1.500,- € angewachsen!

Um ihre Kommentare zu lesen, gehe auf:
http://www.saharamarathon.co.uk/cgi-bin/fa.pl?action=show&cuid=52

Gute Nacht!
Christian

Freitag, 26. Januar 2007

Anke Molkenthin in Berlin!!

Good evening all!

Wow, I was really looking forward to last wednesday! Finally I would be meeting not only Andreas Dorst who will also participate in the MdS 2007 but also the famous Anke Molkenthin. Anke has already participated 12 (twelve!) times in the MdS and usually is in the top 3 of the female finishers, wow!
She showed us loads of pictures, explained exactly how we'd spend the day and gave us valuable advice on all sorts of questions that we threw at her.
She's seems a very relaxed person and she advised us strongly not to look for personal bests and not to fight the desert. The way to suceed is to enjoy the experience, live every single moment of the desert, rest if you need and take care of your feet.
There was a lot more and I must say I can hardly wait to get going! Well - actually I'm already in full flow - been training for weeks, haven't I? :-D

Cheers!
Christian

Anke Molkenthin in Berlin!!
Wow, Ich hatte mich ja schon tierisch auf vergangene Mittwoch gefreut. Nicht nur sollte ich Andreas Dorst kennenlernen, ein Mitstreiter aus Luckenwalde, sondern auch Anke Molkenthin, die auf ihrem Trip nach Berlin, die Zeit gefunden hatte, uns wertvolle Tipps zu geben. Anke hat schon 12 mal beim Marathon des Sables teilgenommen und hat auch schon die Damenwertung gewonnen!
Sie zeigte uns jede Menge Bilder, erklärte uns die Tagesabläufe und beantwortete gedulg unsere vielen Fragen mit denen wir sie bombardierten. Aber, hey, wenn man so eine Choryphäe (ist das richtig geschrieben???) live und in Farbe vor sich hat, darf man das oder?? :-)
Sie war sehr relaxed und sagte dass wir den MdS nicht als Wettkampf sehen sollten. Dann würde man unweigerlich verlieren. Man sollte nicht gegen die Wüste laufen, sondern mit ihr und jeden Tag mit größtmöglicher Freude laufen und staunen, was die Natur bietet. Man sollte Pause machen, wenn es nötig ist und man sollte auf seine Füße achten. Man sollte sich nicht von seiner Uhr und Zeiten verleiten lassen.
Es gab so viel was sie erzählte, so dass ich es kaum noch erwarten kann bis es endlich losgeht! Aber hey, es IST ja eigentlich schon lange losgegangen - ich trainiere ja schonn ein ganzes Weilchen dafür! Der Weg ist ja bekanntlich das Ziel...

Gute Nacht!
Christian

Sonntag, 21. Januar 2007

Actionpics!




Good evening all!

Today was awful weather and my throaght is sore. But I went out to the local dune in the Grunewald and had a few pictures taken. Here are a few, so now you'll be able to spot me on the MdS! :-D

I'll ask Tanya, my little genius sister, if she can put more onto my webiste www.jumpinjaculus.de

Good night!

Christian


Actionbilder!

Heute war furchtbares Wetter und ich hab Halsweh. Aber ich bin zu unserer Lokalen Düne im Grunewald raus und hab mich im Sand ablichten lassen :-)

Hier sehr ihr schon mal ein paar. So werdet ihr mich also beim MdS erkennen! :-D

Vielleicht wird ja Tanya, meine kleine Schwester, noch weitere Bilder auf meine Homepage setzen: www.jumpinjaculus.de

Gute Nacht!

Christian

Samstag, 20. Januar 2007

500 pound mark

On tuesday I went to the doctor. The side of my knee had started hurting on jan 9th.
She coulnd't feel or see anything and said what I had already suspected that the tendon on the side was slightly inflamed. I'd already done what she then suggested: to put voltaren or likewise on it and rest, hm. Today I thought it's been enough rest. Oh, during the week I trained at the studio shoulders etc.
So today I first had a squash match against a guy called Dirk Heiland. He's normally pretty good, unfortuntely he'd been sick before, so it was easy.
Then I went for a run with my mate Rudi Wehn. No backpack anymore from now on - except to the fitnessstudio - but with walking poles, no socks, with extra Sand in my shoes.
Result after 15km and 5x up the sanddune: Tendon hurt again, feet quite sore :-(. Feet is no prob, but tendon is a pest.
Maybe more rest....we'll see.
On the donationside you can see that the 500 pound mark is about to be broken! That's great, but 4 digits would be a lot better :-) !!!!!
A big thanks to Ebi (Eberhard Gläsle), a pal from the Squashclub for his donation, bringing the mark to 497,14 pounds!
http://www.saharamarathon.co.uk/cgi-bin/fa.pl?action=show&cuid=52
Good night
Christian

500 Pfund Marke
Am Dienstag war ich wegen meiner Sehne links neben meinem linken Knie beim Arzt. Sie sagte in Endeffect nicht, was ich nicht auch schon vermutet hätte. Entzündet. Also Ruhe und mit DOC Salbe eincremem. Hatte ich ja schon gemacht. Ist ja schließlich seit 9.1 so. Also war ich seitdem nur im Fitnessstudio und ein paar mal beim Squash.
Heute, dachte ich, sei es genug mit Pause.
Gegen 11:00 hatte ich ein Squashspiel gegen Dirk Heiland. Er ist normalerweise ein guter Spieler, leider war er vor kurzem krank, so gewann ich das Spiel relativ locker.
Am Nachmittag bin ich dann mit meinem Kumpel Rudi laufen gegangen. Ab jetzt laufe ich mit Rucksack nur noch ins Fitnessstudio. alles andere ohne. Also ohne Rucksack heut - dafür mit Nordic Walking Stöcken, ohne Socken, aber mit extra Sand in den Schuhen.
Resultat nach 15km und 5x die Düne rauf: Sehne tut wieder weh, mist, und meine Füße spüre ich mehr als deutlich, sind teilweise wund. Das mit den Füßen ist gewollt, das mit der Sehne ist scheisse. Dann halt wieder Ruhe und DOC Salbe drauf - Zeit ist ja genug.
Wie Ihr auf der Spendenliste erkennen könnt, ist bald die 500 Pfund Marke geknackt!! Ist ja schon mal nicht schlecht, aber vierstellig wäre viel besser!!! :-)
An dieser Stelle vielen Dank an Ebi (Eberhard Gläsle), der mit seiner Spende den Gesamtbetrag auf 497,14 Pfund gebracht hat!
http://www.saharamarathon.co.uk/cgi-bin/fa.pl?action=show&cuid=52

Gute Nacht

Christian

Montag, 15. Januar 2007

More Equipment pics





Mehr Ausrüstung...

Equipment





Here is some of my equipment up to now...

Hier ist schon mal ein Teil meiner Ausrüstung bisher...




Squash 2. Bundesliga

Good evening all!

first thing: I didn't do any running because I wanted to rest my knee, tomorrow morning I'm off to see the doctor. So it was upper body and core training at the studio and then on the weekend we had 2 squash league matches. I play in germanys second division for the SC Nürtingen - we're located near Stuttgart.
Had the chance to play on pos. one as Dylan Bennet, our true no. one was in France. The match on saturday was against the former no. 10 in the world, australian Joseph Kneipp. No chance there, went down 5/11, 8/11, 6/11. On sunday I had the worlds no. 69 Jonathan Harford and I was in with a chance! Shame - I was too eager, made some quick mistakes and lost 6/11 in the fifth. Altogether our Team lost both matches, but, hey, we had a lot of fun and as usual: we were the best looking guys... ;-)

MdS plan: As I felt very comfortable with my backpack I'll now stop running with it and just do plain running - maybe taking my walking poles with me more often.
Let's see what the doctor says tomorrow...
Good night!
Christian


Squash Spieltag 2. Bundesliga
Zunächst zum MdS Training: Wegen des Knies habe ich eine Laufpause gemacht und war bloß im Fitness an den Geräten. Morgen früh gehts zum Arzt.
Am Wochenende waren wieder zwei harte Squash Matches! Ich spiele ja in der 2. Bundesliga für den SC Nürtingen (bei Stuttgart). Da unsere Nr eins, Dylan Bennet, fehlte durfte ich an Pos. eins spielen. Am Samstag gings gegen die ehemalige Nr. 10 der Welt Joseph Kneipp. Ziemlich chancenlos mußte ich das Spiel 5/11, 8/11, 6/11 abgeben. Am Sonntag mußte ich gegen die aktuelle Nr 69 der Welt spielen, Jonathan Harford. Da hatte ich Chancen!! War sogar 2:1 nach Sätzen vorn, wurde dann aber zu hektisch und verlor dann doch noch 6/11 im entscheidenden fünften Satz.
Als Mannschaftsergebnis standen am Ende auch 2 Niederlagen da, aber wir hatten viel Spass und wie gehabt: wir waren wieder einmal die bestaussehensden Spieler... ;-)

Zurück zum MdS: Ich bin jetzt genug mit Rucksack gelaufen und komme damit sehr gut klar. Jetzt werde ich hauptsächlich ohne Rucksack laufen aber vielleicht öfter mit Nordic Walking Stöcken. Mal sehen, was der Arzt morgen sagt...

So, gute Nacht erstmal!
Christian

Mittwoch, 10. Januar 2007

Victory in Doubles Tournament!

Hooray!

Together with my mate and doublespartner Bernd Knecht - who finally wrote into my guestbook, thank you :-D, we managed to win the DreiKönigs Doubles Tournament in Nürtingen! It was a midnight tournament and it was 5:00 a.m. when we finally held the cup in our hands...
Since then some training, the usual stuff. Workout at SWISS, aerobics, jogging and thinking about equipment.
Today I spoke to another participant on the phone, Andreas Dorst. He already ran an Ultramarathon in the desert and we're meeting in Berlin in 2 weeks. I'm eager to get loads of information from him! We'll need to get to Frankfurt on the 22. march and we'll probably fly as not to take the risk of staus, car crashes etc. Hmmm, I'll have to see if I can get one of the airlines to sponsor us with tickets TXL-FRA-TXL?!? :-D
Bit of a downfall today: The side of my left knee seems to be slightly inflamed. I put DOC cream on it and will rest the legs next few days and just do upper body and core work in the gym.

On to the latest DONATIONS!
Wow, there's been quite a few lately, many thanks to:

Petra Schreiber
Helmut Lückerath
Katy Krüger
Maria Francescatti
Silvi Held
Martin Hess
Sven Schröter
Meine Mama
Britta Farthing
Uwe Peters

With your help I will make it!

So much for now, good night!
Christian


Sieg beim Doppelturnier!

Yippie! Mit meinem Kumpel und Doppelpartner Bernd Knecht (der endlich in mein Gästebuch geschrieben hat! :-D)haben wir das diesjährige Dreikönigsdoppelturnier in Nürtingen gewonnen!
Es war ein Mitternachtsturnier und demensprechend war es 5Uhr morgens als wir endlich den Sieg feiern konnten...

Seitdem das übliche Training, im SWISS-Fitness, Aerobics, laufen und über Ausrüstung nachdenken.

Heute sprach ich mit einem weiteren Teilnehmer, Andreas Dorst, am Telefon. Er war schon bei einem Ultramarathon in der Wüste dabei und wir treffen uns in Berlin in 14T. Ich hoffe, von ihm ein paar wertvolle Infos zu erhalten! :-D
Wir werden wohl zusammen nach Frankfurt fliegen, um ja nicht in Staus oder Verkerhrsunfälle zu geraten. Hmm, viellecht kann ich ja eine der ansässigen Fluggesellschaften überzeugen, uns Tickets für TXL-FRA-TXL zu sponsorn...

Einen kleinen Piesacker habe ich seit heute, das linke knie scheint an der Seite ein wenig entzündet zu sein. Nix Wildes denke ich, habe etwas DOC Salbe draufgetan und gehe am Dienstag mal zum Doc.

Ansonsten für die Beine erstmal Pause und dafür Geräte für Oberkörper und Core.

Zu den Spenden! :-D Wow, habe einige Spenden in den letzten Tagen erhalten! Vielen Dank an:

Petra Schreiber
Helmut Lückerath
Katy Krüger
Maria Francescatti
Silvi Held
Martin Hess
Sven Schröter
Meine Mama
Britta Farthing
Uwe Peters

Mit Eurer Unterstützung werde ich es schaffen!!

So, gute Nacht wünsche ich Euch und bis bald!

Christian

Donnerstag, 4. Januar 2007

Food?


Hi all!


I don't know why, but the past couple of days were spent thinking about what food to take along. Any suggestions?

At the moment I'm seriously considering not to take a stove for warm meals. I hardly ever eat warm meals here at home!!! mainly I'm thinking of nuts, dried bananas, Peronin, Power bars, fruit bars, Snyder's Pretzels... On the picture you can see me with a spoonful of delicius PEMMIKAN!

Today (still on holiday!!) was an easy going 25km jog, no socks, Rucksack 3kg.

Tomorrow I'll be off to Stuttgart (by car!) to play a doubles tournament with my mate Bernd Knecht (who still hasn't signed my guestbook - shame on you! :-)

So much for now. Adé -as the swabians say!


Christian


Essen!?!

Ich weiß nicht warum, aber in den letzten Tagen denke ich nur darüber nach, was ich zu Essen mit zum MdS nehmen sollte... Hat jemand gute Vorschläge? Halbes Schwein auf Toast? Ich habe erstmal den Gedanken an warme Mahlzeiten aufgegeben. Dann brauch ich schon keinen Topf und Esbitkocher etc mitzunehmen. Und warmes Essen gibts bei mir daheim auch bloß, wenn ich mir einen Döner hole! :-)

Zur Zeit denke ich also an Nüsse, Studentenfutter, Trockenbananen, Peronin, Früchteriegel, Snyders Pretzels... Auf dem Photo oben siehst Du mich mit einem Löffel voll köstlichem PEMMIKAN!

Heute (ich habe noch Urlaub) bin ich lockere 25km gejoggt, ohne Socken, mit 3kg Rucksack. Morgen gehts dann - mit dem Auto, ich faule Sau - Richtung Stuttgart! Ich spiele ein Mitternachts-Doppelturnier zusammen mit meinem Kumpel Bernd Knecht - der übrigens immer nocht nicht in mein Gästebuch geschrieben hat - schäm Dich! :-)

So, das wars für heute, adé! (wie der Schwabe sagt)


Christian